Aviatik [Aerial navigation, Navigation aérienne, Aeronautica]. Aviatik [von lat. avis, Vogel] bezeichnet die Bewegung durch die Luft mittels einer Maschine, mittels deren man den Flug des Vogels nachzuahmen sucht. Daher ist die Flugmaschine des Aviatikers mit zwei großen Flächen (oder auch nur einer) ausgestattet, die die Flügel des Vogels nachahmen sollen. Wer sich einer Flugmaschine, eines Aeroplans, bedient, heißt Flieger oder Aviatiker, (franz. Aviateur). Aviatik ist also eine technische Bezeichnung für die Kunst des Fliegens.

Presseberichte

Wer vor einem Flug isst und trinkt, vermindert sein Risiko, in der Luft einen Herzinfarkt zu bekommen

Ein Imbiss vor dem Abheben kann Flugreisende vor einem Kreislaufkollaps oder Herzinfarkt bewahren. Das erklärte der japanische Forscher Makoto Matsamura bei der Jahrestagung der "American Heart Association" in New Orleans. Matsamura schickte 12 Probanden in eine Druckkammer und untersuchte Herzfunktion, Blutdruck und Sauerstoffgehalt des Blutes während er die Druckverhältnisse variierte.

Nur wenn die Teilnehmer vorher gegessen und getrunken hatten, blieben Blutdruck und Sauerstoffzufuhr nahezu konstant. Waren sie nüchtern, sanken die Werte signifikant ab. Vor allem ältere Flugreisende haben wegen des geringen Luftdrucks während eines Fluges ein erhöhtes Risiko, einen Infarkt oder Kollaps zu erleiden. Deshalb nehmen Sie lieber vor dem Flug eine Mahlzeit zu sich, damit Ihnen höchstens die Schönheit der Stewardessen zu Herzen geht. Na dann Mahlzeit.

Tipps gegen Reiseübelkeit bei Kindern

Länger als drei Stunden vor Beginn einer Auto-, Boots- oder Flugreise sollten reiseempfindliche Kinder keinen leeren Magen haben. Sie essen vor dem Reiseantritt am besten eine Kleinigkeit. "Die sogenannten Nüchternschmerzen können eine eventuell auftretende Reiseübelkeit verstärken", erklärt Monika Niehaus vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) in Thüringen.

 


Alle Infos zu unserem
Catering-Service finden Sie auf
www.stuttgart-messe-catering.de